20.04.2015

Wissenschaftskino Leipzig: Thema Demenz

Viele Kino-, Fernseh- und Dokumentarfilme greifen wichtige gesellschaftliche Fragen. Das Verhältnis von Realität und Fiktion ist dabei sehr unterschiedlich und oft bleiben nach dem Kinoerlebnis Fragen offen. Mit dem Wissenschaftskino Leipzig wird eine Möglichkeit geschaffen, genau diese Fragen nach dem Filmerlebnis mit Experten zu diskutieren.

Die zweite Filmvorführung mit anschließender wissenschaftlicher Diskussion wird im Jubiläumsjahr der Leipziger Universitätsmedizin inhaltlich von der Medizinischen Fakultät gefüllt. Ausgangspunkt ist der Spielfilm „Eines Tages…“. In drei ineinander greifenden Geschichten erzählt er von Menschen, die sich dem Thema Demenz im Alltag stellen – einfühlsam und voller Humor inszeniert.
Im Anschluss an die Vorführung stehen Frau Prof. Dr. Steffi Riedel-Heller (Direktorin des Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health Leipzig), Prof. Dr. Ingo Bechmann (Direktor des Instituts für Anatomie Leipzig) und Prof. Dr. Thomas Arendt (Direktor des Paul-Flechsig-Instituts für Hirnforschung Leipzig) für eine wissenschaftliche Diskussion und für Fragen zur Verfügung.

Datum: 16. Juni 2015
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Zeitgeschichtliches Forum, Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig
Der Eintritt ist frei.